Balkenkreuz
Gemeinde

Kirchen - Pfarramt    

Geistlicher Impuls Landesbischof Dr. Bedford-Strohm vom 12. Mai

Der Morgenimpuls zum Tag der Pflege legt die "Goldene Regel" aus der Bergpredigt Jesu aus.

+++ epd ticker +++

Beim Anklicken wird der Inhalt der epd-Meldung vollständig angezeigt

Pfarramtsekretär*in gesucht

Nachdem Frau Fabritius nach jahrzehntelangem Dienst in und für unsere Kirchengemeinde zum Halbjahr aufhört, suchen wir eine Nachfolgerin / einen Nachfolger für unser kleines Pfarrsekretariat.
Die Arbeitszeit beträgt wöchentlich 6,0 Stunden und wird nach der kirchlichen DiVO i. V. m. dem TV-L mit der Entgeltgruppe 5 vergütet.

Gedenkfeier und Gottesdienst für Corona-Opfer

Foto: epd-bild/KNA-Pool/Gordon Welters

Vor dem zentralen Gedenkakt für die Corona-Opfer fand in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche Berlin ein ökumenischer und ebenso interreligiöser Gottesdienst statt. Auf der Mediathek-Seite der ARD können Sie den Gottesdienst ansehen.

Trauer um den streitbaren Theologen Hans Küng

@Foto epd-bild / Gerhard Bäuerle

Der katholische Theologe Hans Küng ist tot. Wie das Weltethos-Institut mitteilte, starb Küng am Dienstag im Alter von 93 Jahren in Tübingen. Der Schweizer Ausnahme-Gelehrte galt als einer der großen Religionsexperten des 20. Jahrhunderts. Er bereitete der Ökumene in den vergangenen Jahrzehnten den Weg. Ende 1979 wurde ihm wegen seiner kritischen Sicht auf die Kirche die katholische Lehrerlaubnis entzogen. Repräsentanten aus Kirche und Gesellschaft würdigten Küngs Lebensleistung.

Mit dem Tod von Küng verliere die "theologische Wissenschaft einen anerkannten und streitbaren Forscher", erklärte der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing. "Hans Küng hat es sich nie nehmen lassen, für seine Überzeugungen einzutreten. Auch wenn es diesbezüglich Spannungen und Konflikte gab, danke ich ihm in dieser Stunde des Abschieds ausdrücklich für sein jahrelanges Engagement als katholischer Theologe in der Vermittlung des Evangeliums", sagte der Limburger Bischof weiter.

Der von Papst Johannes XXIII. zum offiziellen Berater des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) ernannte Schweizer Theologe von Weltrang habe ungeachtet der späteren kirchlichen Ausgrenzung entscheidende Beiträge zu einer ökumenischen Theologie und zum interreligiösen Dialog geleistet.

1995 wurde in Tübingen die Stiftung Weltethos gegründet und 2012 das Weltethos-Institut. Für seine Forschung und sein Engagement erhielt Küng zahlreiche Ehrungen und Preise, darunter 1998 den Theodor-Heuss-Preis, 2002 den Göttinger Friedenspreis und 2003 das Große Bundesverdienstkreuz mit Stern.


Ältere Artikel unter der Rubrik "Archiv" in der Seitenleiste

Wenn Sie nach älteren Meldungen suchen, versuchen Sie es hier.